„Kompost ist das Gold der Finca.“ (MANDIA VELL)

Aus unserer Verantwortung der Umwelt gegenüber bauen wir die Trauben biologisch an. Dadurch wird das Ökosystem des Bodens, aus dem die Pflanzen und Reben ihre Nährstoffe beziehen, intakt gehalten. Das Ökosystem MANDIA VELLs ist so eine Polykultur mit biologischer Vielfalt und Lebensraum für andere Tiere und Pflanzen.

Nur ein Rebstock, der unter natürlichen Bedingungen ohne den Einsatz von Chemie auf gesundem, lebendigem Boden gedeiht, kann letztendlich den Charakter des Terroirs wiedergeben. Jeglicher Einsatz von Herbiziden, Fungiziden und anderen chemisch-synthetischen Mitteln stört die Pflanze und sie sie umgebene Umwelt in ihrem natürlichen Gleichgewicht und hindert sie daran, die ganze Kraft und Qualität des Terroirs in sich aufzunehmen.

Schafe weiden zwischen Weinreben

Die Qualität des Weins ist von einer Vielzahl weiterer Faktoren abhängig: Vom Boden, den klimatische Bedingungen, vom Alter des Rebstocks, der Anbaumethode und letztlich der Weinherstellung.

Auch weiteren wichtige Faktoren haben Einfluss auf den Wein, wie z. B. der Reifegrad der Trauben, die Hefen und sogar die Wahl des Holzes für das Reifefass (Barriquefass).

„Schafe im Feld ersetzen große Mengen an Dünger.“ (MANDIA VELL)

Im Winter weiden die Schafe auf den Feldern. Dadurch wird der Boden natürlich gedüngt. Zusammen mit Komposten und dem organischen Dünger gesundet der Boden langfristig, bleibt fruchtbar und bringt gesunde und kräftige Pflanzen hervor.

„Eine Rebe verlangt so viel Zuwendung wie ein Neugeborenes.“ (aus Georgien)

Gemäß unserer Philosophie gehen wir nach folgenden Grundsätzen vor: