„Mandia - eines der ältesten Landhäuser Mallorcas.“

Die Geschichte von Mandia Vell geht zurück bis in das Jahr 1263.

Die Gebäude der Finca sind typologisch als ländliche herrschaftliche Festungssitze klassifiziert. Die Häuser liegen auf einem kleinen Hügel, 97 Meter über dem Meeresspiegel und sind umgeben von einem natürlichen Steinwall. Heute steht die Finca unter Denkmalschutz. Archäologische Ausgrabungen belegen mehrere Stätten und Funde aus der prähistorischen Zeit.

In Stein geschlagenes Gesicht aus vorgeschichtlicher Zeit.

Trotz der Veränderungen durch wechselnde Besitzer und den Einfluss der Witterung, kann man noch heute viele ursprüngliche Elemente und liebevolle Details wiedererkennen:

  • alte, historische Kellergewölbe und Gebäude
  • in Stein geschlagene, runde Löcher zum Sammeln von Regenwasser – die sogenannten „cocona“
  • das einzigartige, in Stein gehauene Gesicht und heutige Markenzeichen des Weinguts MANDIA VELL.

„Ein iberischer Name, der sich durch Jahrtausende erhalten hat.“

Der Name „Mandia“ wird von einigen als baskisch-navarresisch definiert.